0 In Foto-Tipps

Meilensteine dokumentieren: Monatliche Babyfotos im ersten Jahr

Familienfotografie: Projekt Meilensteine fotografieren

Kurz nach der Geburt des Kindes wird es gefühlte tausend Mal am Tag fotografiert. Dieses süße kleine faltige Wesen ist schließlich so bezaubernd. Doch schon nach wenigen Wochen holt der Alltag die jungen Eltern wieder ein: Papa ist wieder arbeiten und Mama wickelt, stillt, schmeißt den Haushalt und rennt zu Terminen. Oft bleibt da nur noch Zeit für ein paar Schnappschüsse mit dem Handy. Dabei hatte man das doch ganz anders geplant. Und schnell ist ein Jahr vergangen und der erste Geburtstag steht an. Wäre es nicht wunderbar, wenigstens die Meilensteine schön dokumentiert zu wissen?

Perfekt dafür ist das Meilenstein-Projekt, welches ich euch heute vorstellen möchte. Dabei habe ich mir tatkräftige Unterstützung geholt: Familienfotografin Sonia Epple aus Augsburg hat selbst vier Kinder. Die Entwicklung ihres Kleinsten hat sie in einem wunderbaren Projekt festgehalten und monatlich auf ihrem instagram Account soniaepplefotografie dokumentiert. So konnte ich dem Kleinen förmlich beim Wachsen zusehen und war total begeistert. Gern teilt Sonia heute ihre Tipps zur Umsetzung solch eines Meilenstein-Projektes mit uns.

 

# Helfer suchen

Ein Helfer an eurer Seite ist bei solch einem Projekt Gold wert: Er sorgt für die notwendige Sicherheit und bespaßt euer Baby, während ihr die richtige Belichtungseinstellung in der Kamera sucht. Spätestens wenn das Baby mit 10 Monaten ständig vom Platz weg krabbeln will, seid ihr als Fotografin dankbar über einen Helfer. Also spannt den Papa ruhig mit ein und macht ein kleines Familienprojekt draus.

Familienfotografie: Projekt Meilensteine fotografieren

 

# Tageslicht nutzen

Natürliche Fotos bekommt ihr durch den Einsatz von Tageslicht. Also sucht euch eine schön helle Stelle in der Wohnung, ganz dicht am Fenster. Leichte Vorhänge schützen dabei vor direkte Sonnenstrahlen. Ansonsten geht ihr mit eurem Set noch einen Schritt zurück in den Raum hinein.

Familienfotografie: Projekt Meilensteine fotografieren

 

# Accessoires einsetzen

Um den gleichen Aufbau des Bildes zu sicher, könnt ihr ganz einfach eine Decke einsetzen. Das kann eine spezielle Decke für dieses Projekt sein. Dazu gebt einfach mal folgende Kombination an Suchwörtern in der Suchmaschine ein: „Fotografie Decke Baby Milestone“. Bei Etsy könnt ihr sogar personalisierte Decken mit dem Namen eures Babys bestellen. Sonias Geheimtipp ist allerdings ein ganz anderer: Kauft euch eine runde Decke für den Weihnachtsbaum – natürlich ohne weihnachtliches Muster. Daneben könnt ihr noch spezielle Meilensteinkarten einsetzen, um den Fortschritt des Babys zu dokumentieren. Oder eine Kreidetafel, auf denen ihr die Meilensteine per Hand schreibt.

Familienfotografie: Projekt Meilensteine fotografieren

 

# Kleidung wählen

Bei der Kleidung seid ihr recht frei. Einige Mütter ziehen dem Baby beispielsweise für einen einheitlichen Look immer zum Shooting einen weißen Body an. Andere wie Sonia belassen es bewusst, bei der alltäglichen Kinderkleidung um auch diese in Erinnerung behalten zu können. Ihr solltet jedoch große Prints auf den Oberteilen meiden, da diese nur dem Blick des Betrachters ablenken und für Unruhe im Bild sorgen.

Familienfotografie: Projekt Meilensteine fotografieren

 

# Hintergrund gestalten

Belasst den Hintergrund so einfach wie möglich. Wenn ihr später am Computer die Meilensteine digital einsetzen wollt, solltet ihr zudem ein bisschen Platz für diese grafischen Elemente lassen. Versucht ferner immer den gleichen Bildausschnitt für einen einheitlichen Look zu wählen.

Familienfotografie: Projekt Meilensteine fotografieren

 

# Posen vermeiden

Ihr solltet unnatürliche Posen vermeiden und das Baby ganz natürlich bewegen lassen. Warum solltet ihr mit sieben Monaten nicht auch stolz zeigen, dass es schon sitzen kann. Oder mit 12 Monaten selbstbewusst steht.

Familienfotografie Emotionen: Projekt Meilensteine fotografieren

 

# Sicherheit wahren

Ein Baby von oben solltet ihr nur mit einem Kameragurt um euren Hals fotografieren. Nur so stellt ihr sicher, dass die Kamera nicht aus Versehen auf das Baby fallen kann.

Familienfotografie: Projekt Meilensteine fotografieren

 

# Lichtprobe nutzen

Nachdem ihr euer Set mit der Decke an der hellsten Stelle im Raum aufgebaut habt, wolltet ihr zunächst eine kleine Lichtprobe durchführen. Legt dazu ein beliebiges Kuscheltier auf die Mitte der Decke und macht ein paar Probefotos. Erst wenn ihr mit den Lichteinstellungen zufrieden seid, legt ihr das Baby anstatt das Kuscheltier auf die Decke und fotografiert die richtigen Bilder.

Familienfotografie: Projekt Meilensteine fotografieren

 

# Emotionen wecken

Das fertige Projekt wird sehr viel besser wirken, wenn euer Baby auf den Fotos strahlt und lacht. Also bleibt auch beim Fotografieren eines Babys immer in Kommunikation mit dem Kleinen, macht ein paar kleine Späße und Spiele. Oder bittet euren Helfer um ein bisschen Einsatz. Außerdem ist es am besten einen Zeitpunkt zu wählen, an dem das Kind kooperativ scheint.

Familienfotografie: Projekt Meilensteine fotografieren

 

# Grafiken einführen

Nachdem ihr die Fotos auf den Computer importiert und bearbeitet habt, könnt ihr mit einem Grafikprogramm die Meilensteine hinzufügen. Sonia hat für jeden Montag die Größe und das Gewicht notiert, ebenso die aktuellen Entwicklungsschritte. Sonias Tipp aus der Erfahrung: Überlegt euch vorher, wieviel Text ihr in welcher Schriftart festhalten wollt. Sonia musste mitten im Projekt umschwenken, weil die Schriftart doch nicht mehr so geeignet schien.

Familienfotografie: Projekt Meilensteine fotografieren

 

Abschließend bleibt uns nur zu sagen: Haltet es einfach und habt gemeinsam mit dem Baby ein bisschen Spaß dabei. Wenn ihr alle Bilder habt, solltet ihr unbedingt ein Poster oder ein kleines Fotoheft als Erinnerung damit gestalten. Es ist so eine schöne Erinnerung – für euch und eure Kinder später.

Dieser Artikel ist zusammen mit Sonia Epple entstanden. Als (dokumentarische) Familienfotografin hält sie die Beziehungen und Emotionen der Familien in Augsburg und Umgebung fest. Dabei fotografiert sie am liebsten Schwangere, Neugeborene (gern auch bei der Geburt oder in den ersten 48h im Krankenhaus), Kinder und Familien. Persönliche Arbeiten und andere Projekte von Sonia findet ihr auch auf dem Blog. Natürlich solltet ihr Sonia auch bei facebook folgen – ein Like lohnt sich. Regelmäßig ein Foto von Sonias Fotografie-Projekten findet ihr auf instagram.

 

Fotos: Sonia Epple Fotografie

You Might Also Like

Keine Kommentare

Schreibe eine Antwort