0 In Dies & Das

Weihnachtsdekoration mit Fotos

Weihnachten und Dekoration sind wie Kuchen und Sahne – richtige Genießer brauchen das Komplettpaket. Jede Familie hat ihre eigenen Traditionen. Auch bei uns hat letztes Jahr eine vierstöckige Pyramide Einzug gehalten und das Engelorchester wird immer größer…Beides Traditionen unserer Eltern, die wir übernommen haben.

Die Weihnachtszeit ist eine besondere Zeit im Jahr. Wir wollen allen #Zeitschenken, uns an all die vielen schönen Familientage erinnern, Bräuche und Traditionen wahren und unseren Kindern diesen besonderen Zauber mitgeben, den auch wir immer in den 24 Tagen vor Weihnachten gespürt haben.

Sicherlich habt ihr über das Jahr verteilt viele schöne Familienfotos gemacht. Entweder schlummern sie im Handy oder auf dem Rechner. Kramt sie raus, nehmt sie mit zur Drogerie um die Ecke und lasst sie entwicklen. Mit den folgenden Tipps könnt ihr diese Bilder in eure Weihnachtsdeko einfließen lassen.

  1. Fotokugeln als Tür- oder Wandschmuck.
    Der Dekoklassiker zu Weihnachten: Christbaumkugeln. Im Bastelladen gibt es transparente Kugeln aus Kunststoff, rund oder oval. Neulich habe ich sogar in der Fotoecke einer Drogerie Fotokugeln gesehen. Wie geht ihr vor? Einfach die Kugel auf das Foto legen, Umriss nachzeichnen, Foto circa zwei Milimeter kleiner ausschneiden und in die Kugel stecken.
    Wir haben uns bewusst gegen Kugeln und für 11 cm große Kunststoffmedaillons entschieden (gibts zum Beispiel bei “idee”). Die Fotos können ganz leicht gewechselt werden und die Form passt hervorragend zu anderen Jahreszeiten, während die Kugeln doch eher an Weihnachten erinnern.  Mit einem grafischen Element, etwas Gemaltem oder selbst Geschriebenen, wie in unserem Fall „Frohe Weihnachten“ könnt ihr Abwechslung reinbringen und vermittelt kleine Botschaften. Wer will, könnte auch noch richtige Christbaumkugeln, Tannenzweige oder andere Dekoelemente mit untermischen. Wir mögen es eher etwas puristischer.Tischdeko mit Fotos, Tischkärtchen mit Fotos
  2. Tischdekoration für das Weihnachtsmenü.
    In unserem Freundeskreis ist das gemeinsame Ente-Essen am 4. Advent Tradition geworden. Ohne Kinder haben wir noch geschafft selbst zu kochen. Mittlerweile passen wir in kein Wohnzimmer mehr und die Anzahl der zu kochenden Enten wäre für keine Otto-Normal-Küche tragbar. Daher haben wir uns in ein Restaurant eingemietet. Jetzt denkt ihr bestimmt – da geht doch die persönliche Note komplett verloren! Ob zu Hause oder im Restaurant – mit dieser Idee bekommt jeder Weihnachtstisch einen persönlichen Touch. Fotos eurer Freunde mit Namen darunter ausdrucken, ausschneiden, Ecken oben abschneiden, mit Masking-Tape bekleben, lochen und fertig. Mit passender Motivserviette und Tannenzweig wirkt es gleich weihnachtlicher.
  3. Weihnachtsbaum aus Fotos.
    Unser letzter Vorschlag kommt an die Wand. Unser Kind ist ganz fasziniert von Fotos. Und als unser Sohn den Weihnachtsbaum in seinem Zimmer entdeckte, hat er mir gleich erzählt, wen er alles auf den Bildern erkennt. Daher wollte ich euch diese Idee nicht vorenthalten, gerade wenn sie so gut ankommt. Er wird sicherlich nicht den echten Baum ersetzen, kann aber die Wartezeit bis Heiligabend etwas verkürzen. Ihr braucht 10 Bilder im Hochformat und eins im Querformat. (Empfohlene Größe: 13 x 18 cm) Dann ordnet ihr sie einfach wie ein Weihnachtsbaum an, klebt sie mit Tape fest und fertig. Ich habe unter die Bilder noch ein paar Weihnachtskugeln aus Papier geklebt und fertig. Geht super schnell. Nach Weihnachten könnt ihr das Tape rückstandsfrei wieder von der Wand entfernen.

Wir wünschen euch heute zum 1. Advent viel Spaß beim Dekorieren und eine schöne Weihnachtszeit. Was gehört zu eurer Weihnachtsdeko dazu? Eher traditionell oder bunt gemischt? Wir freuen uns über eure Kommentare.

Euro Carolin und Ilka

You Might Also Like

Keine Kommentare

Schreibe eine Antwort