1 In Foto-Tipps

Reisen mit Kindern – Tipps für bessere Urlaubsfotos

Foto Tipps Familienurlaub in Elternzeit

Wenn ich im Familienurlaub bin möchte ich so viele Erinnerungen wie möglich in meine Urlaubsfotos packen. Ich möchte das Gefühl der Reise festhalten: die Stimmung, die Farben, das Lachen und Leben meiner Familie, wunderbare Landschaften und gutes Essen, schöne Städte. Das Fotografieren öffnet mir die Augen, lässt mich meine Welt viel intensiver wahrnehmen. Ich versuche zumindest auf Reisen meine Kamera immer dabei zu haben, um keinen Moment zu verpassen. Heute möchte ich euch einige Inspirationen und Tipps an die Hand geben, wie auch ihr eine tolle Urlaubsgeschichte in Bildern erzählen könnt!

 

Was muss in die Kameratasche?

Vor einer größeren Reise gilt es für uns fotografiebegeisterten Mütter nicht nur wahnsinnig viele Kleidungsstücke, Schuhe, Babynahrung, Kuscheltiere und Spielzeug in möglichst wenigen Koffern zu packen, sondern auch die Kameratasche optimal zu bestücken. Bei der Wahl meines Fotoequipments konnte ich mich bisher selten für nur ein Objektiv in der Reisetasche entscheiden! Zumindest zwei mussten immer dabei sein, um mich für alle Situationen gewappnet zu fühlen:

  • ein Weitwinkelobjektiv (18-24mm) für die tollen Landschaften, das nebenbei auch wunderbar als Reportage-Objektiv dienen und so eine stimmige Reisegeschichte erzählen kann,
  • und ein Porträtobjektiv (50mm).

Seit meiner Umstellung auf eine Vollformat-Kamera habe ich nun EIN ideales Reiseobjektiv für mich gefunden. Das 35mm Sigma Art. Es dient mir nämlich tatsächlich für beide Anwendungsgebiete. Auch wenn es nicht ganz klassisch ein Porträtobjektiv ist, lassen sich mit dieser Linse neben Details, auch Personen und Städte oder Landschaften super fotografieren.

lizzily-familienfotografie-bessere-urlaubsfotos5_o

Zusätzlich immer in der Kamera: 2 Speicherkarten, die jeweils eine Kopie des Bildes abspeichern, falls beim Fotografieren eine Karte mal kaputt gehen sollte (funktioniert natürlich nur, wenn eure Kamera auch 2 Kartenslots zur Verfügung hat). Ich gebe zu, ich bin da von Natur aus etwas ängstlich, was nicht alles so mit meinen Bildern passieren könnte… meine größte Sorge unterwegs, nachts im Schlaf wird mir die Kamera geraubt, die Karten stecken noch in der Kamera und alle Bilder sind weg!

Ja genau, mir war meine Ausrüstung in diesem Szenario immer völlig egal, solange ich nur die Bilder sicher bei mir hatte. Daher wurden die Karten vor jedem zu Bett gehen aus der Kamera genommen, auf meinem Laptop gesichert und dann an einem separaten Platz aufbewahrt, zumindest nie in der Kamera! Mein Mann schaut mich hierbei immer etwas belustigend an, so ganz kann er es nämlich nicht nachvollziehen. Jetzt fahren wir in eines der sichersten Länder der Welt, Schweden, und ich mache mir Sorgen darüber, ob meine Bilder geklaut werden könnten.

Bei den Ausflügen während des Urlaubes neben zahlreichem Baby-Kleinkind-Equipment noch zusätzlich eine Kamera mitzuschleppen, ist immer eine logistische Herausforderung. Daher überlegt euch vor der Reise genau, was muss unbedingt in die Kameratasche, was kann daheim bleiben, welche Tasche oder gar Rucksack ist ideal und lässt sich gut transportieren, welche Kamera passt während der Reise am besten zu euch. Habe ich die große Kamera tatsächlich nicht zur Hand, tut es auch einfach mal das Handy!

Foto Tipps Familienurlaub

Die Reisereportage beginnt Zuhause!

Ich fange meist bereits bei der Abfahrt daheim an, die ersten Momente der Reise zu dokumentieren! Die Stimmung der Nacht, die lange Autofahrt, die Überfahrt mit der Fähre: Für die Kinder sind das wahnsinnig spannende Situationen, man kann ihnen die Vorfreude und Aufregung aus den Gesichtern lesen!

Daher mein wichtigster Tipp: Habt eure Kamera zur Hand, wann immer es geht.

Foto Tipps Familienurlaub

Storytelling: Von Groß nach Klein denken!

Aus meiner fotografischen Arbeit als Familienfotografin bin ich es gewöhnt, die vielen Details im Familienleben meiner Kunden einzufangen – auch hier versuche ich die individuelle Familiengeschichte in Bildern festzuhalten. Einen ganz ähnlichen Ansatz verfolge ich auch bei meinen Reisen mit meiner Familie. Während dem Fotografieren überlege ich mir bereits, welche Details und Stimmungen genau diesen einen Moment, den ich gerade dokumentieren möchte, ausmacht.

Anfangs war mir dabei folgende Hilfestellung sehr nützlich: Von Groß nach Klein denken → die Gesamtsituation in einem Weitwinkel betrachtet, dann immer kleiner sehen und denken, um zum Schluss ein Detail, das die Situation beschreibt aufzunehmen.

Man kann lernen, die Welt um sich herum im Großen und im Kleinen und aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten und somit eine ganz detaillierte und intensive Geschichte erzählen zu können. Dann genügt meist schon eine für uns ganz banal wirkende Situation, z.B. ein Spaziergang am Strand, um daraus eine eigene kleine Geschichte mit vielen verschiedenen Bildern erzählen zu können.

Probiert es einmal aus – von Groß nach Klein denken!

lizzily-familienfotografie-bessere-urlaubsfotos2_2

Durch dieses Vorgehen ergeben sich auch ganz automatisch unterschiedlichste Motive für eure Reisegeschichte: Landschaft, Portraits, Details, Emotionen, Action. Erst dieser Mix an Motiven macht eure Geschichte lebendig und authentisch (siehe Artikel zum Storytelling im Klick.Kind Magazin).

Und denkt auch daran, die ganz alltäglichen Situationen eurer Familien festzuhalten! Wenn im Urlaub die Kinder beim Kochen helfen, die lange Autofahrten mit einer DVD überbrückt werden oder eure Kinder auf dem Markt in die erste Erdbeere des Jahres beißen dürfen! Im Urlaub nimmt man sich ganz bewusst viel Zeit für die Kinder! Und Momente, die im Alltag vielleicht zu kurz kommen, können nun ausgekostet und in schönen Urlaubsfotos eingefangen werden.

Foto Tipps Familienurlaub

Seid mutig und kreativ!

Der Urlaub ist auch meist eine super Gelegenheit, um sich mit seiner Kamera wieder etwas besser auseinander zu setzen, Einstellungen zu testen und kreativ zu werden. Auch ich experimentiere viel, versuche Motive, die mir schon lange im Kopf herumschwirren umzusetzen, in dem ich gezielte Orte zum Fotografieren auswähle. Aber auch unterschiedliche Lichtsituation wie Gegenlichtaufnahmen, Silhouetten oder verschiedene Lichtstimmungen haben für mich schon immer einen Reiz, den ich in meine Bilder gerne einbaue. Ihr könnt die Zeit im Urlaub auch nutzen, um euch mit neuen Techniken auseinanderzusetzen, wie der Unterwasserfotografie, der HDR-Fotografie oder der Makro-Fotografie.

Foto Tipps Familienurlaub

Wie kann man die Kultur des Landes einfangen?

Bereits bei der Reiseplanung begegnen mir viele Bilder in Reiseführern oder Internetrecherchen, die das Land beschreiben, die ich ganz selbstverständlich auf meine Zu-Fotografieren-Liste setze und die natürlich nicht fehlen dürfen. Spannend ist es auch die Sprache des Landes in Bildern einzufangen: fotografiert dazu Wegweiser, Speisekarten, Aufsteller und Ladenschilder.

Oft sind es Fotos von klassischen Touristenspots, aber auch von der landestypischen Architektur, dem Essen, den Menschen, der Landschaft und den Farben, die ein Gefühl für die Kultur des Landes geben und somit unbedingt in jede Reisereportage gehören.

Foto Tipps Familienurlaub

In Schweden fotografiert man dann ganz klischeebehaftet, die roten Bullerbü-Bauernhäuser und Seen; auf Mallorca die Paella, türkisfarbene Badebuchten und frischfruchtige Zitronenbäume und in Österreich die Berge und Kühe auf der grünen Wiese. Diese Motive sind wichtig für das charakteristische Bild eines Landes.

lizzily-familienfotografie-bessere-urlaubsfotos5_c

Versucht jedoch auch die ganz außergewöhnlichen Dinge zu finden. Haltet die Augen offen nach Motiven, die man so auf Anhieb nicht sofort mit dem Land assoziieren würde! Für mich waren das in Schweden zum Beispiel die super schönen weiten Sandstrände und Dünen an denen wir mit den Kindern zum Baden waren.

Und auch hier gilt wieder: wechselt die Perspektive, denkt von Groß nach Klein!

lizzily-familienfotografie-bessere-urlaubsfotos2

„Mama, warst du auch mit im Urlaub?!“

Einen weiteren ganz wichtigen Tipp, den ich euch unbedingt ans Herz legen möchte: drückt eurem Partner auch öfter mal die Kamera in die Hand, damit ihr selbst auch auf den Familienbildern zu sehen seid! Egal, ob der Partner ein absolutes Fotografietalent ist oder eher zur Gattung, „wenns sein muss, dann mach ich eben ein Foto“ gehört, da muss er dann nun mal durch – denn es gibt nichts schöneres als Emotionen mit der Familie zu teilen und diese in schönen Bildern dokumentiert zu haben. Sonst werden euch eure Kinder später einmal fragen: „Mama, warst du auch mit im Urlaub?“

Vielleicht ist in eurer Reisekasse ja auch noch ein Fotoshooting mit einer Profifotografin drin. Somit garantierst du, dass du ebenfalls auf den Fotos zu sehen bist. Gleichzeitig kannst du dich total entspannen und die Zeit genießen. Immerhin habt ihr viel Zeit für die Planung und Geld für die Buchung des Urlaubes investiert. Da sind diese besonderen Urlaubsfotos das wohl schönste Souvenir.

Foto Tipps Familienurlaub

Wie ihr eure Urlaubsfotos sichern solltet!

Ich würde euch jedenfalls immer empfehlen, regelmäßige Sicherungen eurer Bilder zu machen, egal ob zuhause oder auf längerer Reise! Hierzu verwende ich meist den Laptop, da eine Internetverbindung zum Sichern in einer Cloud auf Reisen ja nicht überall zur Verfügung steht.

Falls ich den Platz auf meinen Speicherkarten wieder frei geben muss und somit keine 2. Kopie der Bilder mehr existiert, ist es natürlich wichtig eine weitere Kopie der Bilder, z.B. auf einer externen Festplatte liegen zu haben. Über meinen Mac läuft im Hintergrund daher das Programm “Time Machine”, das regelmäßig die Bilder vom Laptop auf eine externe Platte kopiert.

Am Ende der Reise solltet ihr eine ganze Sammlung an tollen Erinnerungen auf euren Speicherkarten bzw. der Festplatte zusammengetragen haben, die es nun ganz fix nach dem Urlaub gilt (aus-)zu sortieren und zu bearbeiten. Denn die Urlaubserinnerungen sind noch frisch und die Motivation groß, den Großeltern und Freunden die schönsten Bilder des Urlaubs zu präsentieren, tolle Momente zusammen Revue passieren zu lassen und von den witzigsten Erlebnissen zu berichten! Das zumindest ist für mich immer die beste Motivation, um mich an ein Fotobuch zu setzen!

Denn ein Fotobuch ist sicherlich eines der schönsten Möglichkeiten andere an seinen (Urlaubs-) Erlebnissen teilhaben zu lassen und Erinnerungen für eure Kinder und Enkel zu gestalten!

lizzily-familienfotografie-bessere-urlaubsfotos5_a

Ich wünsche euch einen schönen Urlaub!

Als kleines Fazit möchte ich euch vor allem eines ans Herz legen: genießt euren Urlaub mit der Familie!
Denn das machen wir im Alltag ja viel zu selten. Und wenn dann ein Bild mal daneben geht, ist es auch nicht schlimm. Setzt euch nicht allzu sehr unter Druck, jeden Moment einfangen zu wollen! Findet für euch das passende Maß an Dokumentation und Erholung.

Ich wünsche euch ganz viel Freude am Reisen und Fotografieren. Und vielleicht seid ihr in diesem Jahr auch das ein oder andere Mal mehr vor der Kamera und auf den Bildern mit euren Kindern zu sehen!

Eure
Marie-Christine D’Andrea

 

Website: www.lizzily.de
Facebook: www.facebook.com/lizzilyfotografie
Instagram: www.instagram.com/lizzilyphotographie

Marie lebt mit ihrem Mann und den zwei kleinen Kindern in Eggenstein (in der Nähe von Karlsruhe). Dort bietet sie unter dem Label “Lizzily Kinder- & Familienfotografie” moderne, natürliche und authentische Fotos an. Mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen begleitet Marie Schwangere, Babys und Familien fotografisch, um die kleinen besonderen Augenblicke des Familienlebens für immer festzuhalten. Auf ihrem Blog zeigt Marie euch weitere wundervolle Reisereportagen und Homestories mit ihren Kunden.

Fotos: Marie-Christine D’Andrea von Lizzily Photographie


Und hier seht ihr weitere wundervolle Urlaubsfotos von Maries Reise nach Schweden:

Foto Tipps Familienurlaub

Foto Tipps Familienurlaub

Foto Tipps Familienurlaub

Foto Tipps Familienurlaub

Foto Tipps Familienurlaub

Foto Tipps Familienurlaub

Foto Tipps Familienurlaub Elternzeit in Schweden

Fotografie Tipps Familienurlaub

Foto Tipps Familienurlaub in Schweden

Foto Tipps Familienurlaub Urlaubsfotos

Foto Tipps Familienurlaub Elternzeit Schweden

Foto Tipps Familienurlaub Fotografie Urlaubsfotos von Familie

Foto Tipps Familienurlaub

Foto Tipps Familienurlaub Urlaubsfotos

 

You Might Also Like

1 Kommentar

  • Reply
    Katrin Eckerstorfer
    10. April 2017 at 11:30

    Super schöne Fotos und super Tipps- Danke!!! Das werde ich gleich einmal ausprobieren…. lg Katrin

  • Schreibe eine Antwort