0 In Foto-Tipps

Brauchen Mütter Stillfotos? Ein Gastbeitrag von Stefanie – Sinneszauber Photographie

Brauchen Mütter Stillfotos? Gastbeitrag von Stefanie Schanzel

In den letzten Monaten konnte ich vermehrt Stillfotos in den sozialen Medien und auf Websites verschiedener Familienfotografinnen bewundern. Diese achtsamen Fotos versetzen mich selbst so oft wieder zurück in eine Gefühlswelt aus Liebe, Geborgenheit, Lebensfreude und Zuversicht. Denn glücklicherweise durfte ich meine beiden Kinder stillen und diese besondere Erfahrung machen. Ich habe es stets als kostbares Geschenk gesehen und war sehr traurig, dass ich aufgrund einer schweren Erkrankung beim zweiten Kind bereits nach vier Monaten Abstillen musste. Umso mehr freue ich mich über zwei Fotos, die ich von dieser wertvollen Zeit mit meinem Kind habe. So kam es, dass ich mit Stefanie Stärk-Schanzel von Sinneszauber Photographie zu Stillfotos schrieb und ihr diesen Gastartikel zum Thema anbot. Stefanie wollte gern ihre Erfahrungen als professionelle Fotografin dazu schildern und euch ein paar Tipps für Stillfotos weitergeben. Danke Stefanie!

 

Tipps für Stillfotos

Das natürlichste auf der Welt und dennoch ein Fremdkörper unserer Gesellschaft. Das Stillen. Mehr als Nahrungsaufnahme. Vor jedem Neugeborenen- oder Babyshoot hüpft mein Herz vor Aufregung – egal, ob Zuhause bei der Familie oder bei mir im Studio. „Ob ich wohl heute auch wieder die Ehre bekomme das magischste der Welt zu fotografieren?“ Ist Stillen eine Geste oder eine Bewegung? Egal wie man es nennt, man gibt so viel. Nicht nur Essen oder Trinken. Da ist dieses besondere Band zwischen der Mama und ihrem Kind. Ein Band voller Liebe, inniger Nähe, Wärme, Geborgenheit und Zufriedenheit. Ein weiblicher Körper leistet nicht nur mit der Schwangerschaft und der Geburt Großartiges. Er kann nicht nur Leben schenken, sondern er erhält es auch und ernährt das neue Lebewesen. Schon nach wenigen Sekunden, nachdem sie auf der Welt sind, wissen Neugeborene was sie brauchen. Die Brust der Mama.

Stillfotos von Stefanie Schanzel von Sinneszauber Photographie

Für mich als Fotografin ist es jedes Mal aufs Neue faszinierend, wenn ich sehe was Stillen bewirken kann. „Welt wieder heile machen“ – nannte es eine Kundin. Wenn selbst aufgeweckte junge Menschenkinder wieder zu nuckeligen, kuscheligen, kleinen Wesen werden und augenblicklich abschalten. In diesem besonderen Augenblick zählt nur die Mama und das Baby. Dieser Blick, wenn sie einem mitten in die Augen schauen, dieses leise Schmatzen, streicheln der Brust und die langsameren Atemzüge bis sie einschlafen. Alles andere zählt in diesem Moment nicht. Dieser friedliche Augenblick, der so voller Magie steckt, ist jedes Mal einer der schönsten Momente während eines Shootings. Draußen könnte die Welt untergehen, doch diese Zwei miteinander verbundenen Menschen sind im Hier und Jetzt in ihrer ganz eigenen Welt. Bedingungslose Liebe. Gleichzeitig strahlen die Mamas dabei so wunderschön von innen.

Tipps für Stillfotos von Stefanie Schanzel von Sinneszauber Photographie

Auch Mamis die gerade am Abstillen sind, schreiben mich oft an, um nach einem Termin für ein Stillshoot zu fragen. Sie sagen dann immer, dass diese emotionale Reise bald zu Ende geht und sie diese Momente nun noch in achtsamen Bildern festgehalten haben wollen. Die meisten Kundinnen fragen mich sehr direkt danach. Bei anderen Kundinnen ergeben sich diese Stillfotos während des Shootings. Immer wieder freudig überrascht bin ich, wenn mich die Väter nach Stillfotos fragen.

Tipps für Stillfotos von Stefanie Schanzel von Sinneszauber Photographie

Ich sehe meine Aufgabe darin, den Menschen zu zeigen das Stillen das natürlichste dieser Welt ist. Denn dieser Moment – der täglich überall auf der Welt, so oft stattfindet, so wertvoll, so voller Liebe ist – muss als Erinnerung festgehalten werden. Auch ich schaue heute noch so gerne die Stillbilder von mir an, die mein Papa damals gemacht hat. Es sind typische Merkmale der Evolution. Wieso ich sie so gerne mache und auch zeige? Ich wünsche mir, dass die Menschen ein wenig anders mit diesem Thema umgehen. Ihr Blick sich wandelt. Ich möchte erreichen, dass die Menschen darüber nachdenken. Das auch Stillen in der Öffentlichkeit ohne Naserümpfen stattfinden kann. Denn es ist der Kreislauf des Lebens.

Tipps für Stillfotos von Stefanie Schanzel von Sinneszauber Photographie

Da nicht alle Mütter gleich ein Shooting nach der Geburt oder für die Zeit des Abstillens gebucht haben, hier noch ein paar praktische Tipps zur Umsetzung von achtsamen Stillfotos zu Hause:

  • Achte drauf, das eine warme und heimelige Atmosphäre herrscht.
  • Weiße große Kerzen machen es warm und weich. Oder Lichterketten im Hintergrund.
  • Tageslicht von vorne oder von der Seite macht eine schöne Bildatmosphäre.
  • Die Bilder und auch die Umgebung so neutral zu halten wie möglich. Nicht zu bunt in der Kleidung oder zu unruhig im Hintergrund.
  • Fotografiere von oben und sehr nahe am Kind dran. So entstehen sehr intime Bilder, die das magische des Stillen offenbaren.
  • Outdoor schaue ich immer darauf das wir in der Nähe von Bäumen sind oder auf Baumstämmen sitzen. Denn der Baum trägt ja auch sehr zum Lebenskreislauf von und Menschen bei.

 

Traut euch und haltet diese einzigartige Verbindung zwischen Mutter und Baby in wunderschönen Fotos fest.

Eure Stefanie

 


Website: www.sinneszauber-photographie.com
Facebook: www.facebook.com/sinneszauberphotographie
Instagram: www.instagram.com/sinneszauberphotographie

Familienfotografin Stefanie Stärk-Schanzel lebt und arbeitet in Herbrechtingen bei Ulm. Hier fotografiert sie am liebsten Schwangere, Neugeborene und Familien in ihrem Studio oder daheim bei den Familien. Für ihre Kunden ist Stefanie aber auch deutschlandweit unterwegs – um mit ihren Bildern Geschichten von Glück, Liebe und Lebensfreude zu erzählen. Und dazu gehören für Stefanie auch Stillfotos.

Fotos: Stefanie Stärk-Schanzel/ Sinneszauber Photographie

 

 

 

You Might Also Like

Keine Kommentare

Schreibe eine Antwort