0 In Interviews

Vanessa Hausner im Interview: Fotografieren ist meine zweite Sprache

Interview Vanessa Hausner

Portrait- und Hochzeitsfotografin Vanessa Hausner aus dem Allgäu möchte Menschen auf besonders natürliche und ehrliche Weise fotografieren. “Fotografieren ist meine zweite Sprache. Die Fotografie ist die Kunst, einen einzelnen Augenblick festzuhalten und ihm die Magie zu verleihen, unvergesslich zu werden.” Vanessas Bilder bekommen diese gewisse Magie durch Stimmungen, Gesten und Gefühle, die Vanessa in ihren Fotos emotional festhält. Besonders gern fotografiert Vanessa dabei Hochzeitspaare, Schwangere und Familien. Und das am liebsten draußen in der Natur.

 

Hallo Vanessa! Bitte stell dich doch einmal in drei kurzen Sätzen vor!

Ich bin Vanessa, eine waschechtes Münchner Kindl, dass vor ein paar Jahren ins schöne Allgäu verzogen ist. Mittlerweile glücklich verheiratet, im Herzen eine kleine Romantikerin und leidenschaftliche Hochzeits- & Portraitfotografin. Ich bin reiseverrückt, eine kleine Perfektionistin (wenn es um ihre Bilder geht) und absolut glücklich momentan mit allem was da so passiert.

Interview mit Fotografin Vanessa Hausner

Was hat dich dazu inspiriert Portrait- und Hochzeitsfotografin zu werden?

In meinem Hauptjob bleibt die Kreativität doch ein bisschen auf der Strecke. So habe ich vor über 5 Jahre beschlossen, meine Leidenschaft der Fotografie nebenher zu betreiben. Wie sich herausstellte, war dies eine meiner besten Entscheidungen in meinem Leben. Ich liebe es mit Menschen zu arbeiten, sie mit meiner Arbeit glücklich zu machen und einfach die wundervollen Momente für die Ewigkeit festzuhalten.

Interview Vanessa Hausner zur Familienfotografie

Erzähle uns etwas über diesen Traum und deinen persönlichen Weg.

Ganz ehrlich? Es war eigentlich nie mein Traum Fotografin zu sein, aber mittlerweile genieße ich es einfach meine Kunden glücklich zu sehen. Ich kann es kaum in Worte fassen, wie schön es ist, den Kunden die Bilder zu überreichen und sie einfach dankbar sind, dass man ihre tollen Momente auf das Bild gebannt hat. Ich bin Autodidaktin. Ich bin ehrlich…wenn ich hauptberuflich Fotografin wäre, hätte ich vermutlich nicht diese intensive Leidenschaft für diese Arbeit, die ich jetzt habe. Ich genieße die Freiheit frei entscheiden zu können was ich annehmen kann und bin froh, dass ich es mir auch mal leisten kann NEIN zu sagen, wenn die Chemie einfach nicht passt.

Interview Vanessa Hausner zur Familienfotografie

Du bist der Meinung, dass ein Bild erst dann gut ist, wenn es ein Gefühl vermittelt. Doch wie bekomme ich als Fotografin diese Emotionen in meine Bilder?

Für mich ist es essentiell wichtig, so viel wie möglich über meine Kunden zu erfahren. Ich spreche sehr viel mit ihnen während der Shootings und lasse sie einfach erstmal machen. Ich bin kein Fan von gestellten Bildern. Wenn nötig gebe ich ein, zwei Hilfestellungen. Mir persönlich ist es aber wichtig, dass sich die Personen im Nachhinein in den Bildern wiedererkennen. Ich haushalte bei Shootings auch nicht mit persönlichen Informationen. Vertrauen entsteht erst dann, wenn man sich selber öffnet und dann ist es oft ganz leicht einen Draht zu seinem Gegenüber zu finden. Ich bekomme mittlerweile sehr oft das Feedback, dass sich die Menschen, mit denen ich gearbeitet habe, sehr wohl gefühlt haben und ich ihnen durch meine Art die Angst genommen habe. Ich finde​ das ist das größte Kompliment, dass man erhalten kann.

Fotografin Vanessa Hausner aus dem Allgäu im Interview

Hand aufs Herz: Was ist einfacher zu fotografieren? Ein nervöses Hochzeitspaar oder aufgedrehte Kinder?

Haha – definitiv das Hochzeitspaar. Kinder sind frei, wild und unberechenbar. Ich liebe Kinder, aber ich glaube ich spreche da für viele: Sie zu kontrollieren ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe. Man muss definitiv sehr viel Zeit und Geduld mitbringen, wenn man Kinder fotografiert. Aber ich kann euch sagen, es lohnt sich definitiv.

Interview Vanessa Hausner zur Familienfotografie

After-Wedding-Shootings für frischvermählte Hochzeitspaare sind schon lange bekannt. Du machst darüber hinaus auch schon mal ein sogenanntes Styled Shoot mit deinen Familien. Dabei legst du großen Wert auf stilvolle Dekoration und Details. Für wen und zu welchem Anlass bietet sich so ein inszeniertes Set an?

Im Prinzip bietet sich das für alle Eltern an, die jeden Schritt und jedes Ereignis ihres Sprösslings dokumentiert haben wollen. Gerade der 1. Geburtstag ist für viele Eltern einfach etwas Besonderes und gerade hier kann man so schöne Themen-Shoots gestalten, die sowohl für Mama als auch dem Kind riesig viel Spaß bringen.

Interview Vanessa Hausner zur Familienfotografie

Du fotografierst beinahe täglich Familien und Paare. Welche Momente lassen dein Fotografinnenherz auch nach mehreren Jahren noch immer höherschlagen?

Heiratsanträge zu dokumentieren ist für mich ein tolles Erlebnis. Bisher durfte ich das zweimal begleiten und die Emotionen und Gefühle die man da erleben darf sind der Wahnsinn.

Interview Vanessa Hausner zur Familienfotografie

Meist fotografierst du deine Kunden draußen im Wald, auf einem Feld oder in den Bergen. Wo findest du diese Orte für deine Shootings? Worauf achtest du bei der Auswahl der Location?

Das A und O ist ein gutes Netzwerk. Ich arbeite mit super Fotografen hier im Allgäu zusammen und man hilft und unterstützt sich einfach. So tauscht man sich natürlich auch aus, wenn es um Locations geht. Gerade mit Aileen Melucci, eine meiner liebsten Freundinnen mittlerweile und gleichzeitig Kollegin, kann es durchaus schon mal vorkommen, dass wir ganz spontan auf Locationsuche gehen und dass mit einer Wanderung oder Fahrradtour verbinden.

Interview Vanessa Hausner zur Familienfotografie

Du bist ein sehr naturverbundener Mensch und reist viel durch die Welt, um neue Landschaften und Menschen kennenzulernen. Wo würdest du gern mal eine Familie fotografieren? Gibt es da diesen einen besonderen Sehnsuchtsort?

Südafrika, Santorini oder Island.

Was ist dein aktuelles Lieblingsfoto? Warum dieses Foto?

Oh definitiv eines aus der Serie mit Anna und Katrin. Die Serie ist noch nicht veröffentlicht, aber dies Zwei sind schon was Besonderes. Eine gleichgeschlechtliches Paar zu fotografieren war schon was Tolles für mich. Leider heutzutage noch immer ein Tabu-Thema, aber für mich persönlich die normalste Sache der Welt.

Interview Vanessa Hausner zur Familienfotografie

 

Vielen Dank für das ausführliche Interview, Vanessa!

Wenn euch die Bilder von Vanessa Hausner gefallen haben, solltet ihr fix zu ihrer Website rüber klicken. Denn da gibt es noch ganz viel mehr wunderbare Familienportraits zu sehen. Und ihr müsst euch die facebook -Seite von Vanessa näher anschauen und am besten gleich Fan werden! Der Artikel “So plant ihr ein Styled Shoot mit euren Kindern” hat weitere wunderbar emotionale Lifestylebilder von Vanessa Hausner für euch.

 

Vanessa Hausner, September 2017
Interview: Carolin Bartel
Fotos: Vanessa Hausner

 

You Might Also Like

Keine Kommentare

Schreibe eine Antwort