0 In Foto-Tipps

Mit Spiegelungen kreative Kinderportraits fotografieren

Fotografie mit Spiegelbildern

Meiner Erfahrung nach funktioniert das Fotografieren von Spiegelungen einfach immer. Sowohl bei Babys als auch bei Kleinkindern. Da die Kinder erst anfangen sich selbst im Spiegel zu entdecken oder aber noch denken, es handelt sich um ein anderes Kind, wirken diese Spiegelfotos besonders harmonisch. Die Kinder schauen nicht verängstigt in eine große schwarze Kamera, sondern haben Spaß mit ihrem eigenen Spiegelbild. Sie staunen, lachen herzhaft und albern rum. Das sieht man den Bildern auch an. Sie wirken ungestellt und natürlich. Einfach echt. Deshalb nutze ich Spiegelbilder auch gern als kleine Aufheiterung während eines Familienshootings.

Kinderportraits mit Spiegel

Beim Fotografieren von Reflexionen denkt man natürlich als Erstes an den klassischen Spiegel. Mit Hilfe eines Spiegels könnt ihr zwei Seiten einer Person gleichzeitig darstellen. Zugleich kann es euch so gelingen, zwei Geschichten in einem Foto zu erzählen. Klassische Spiegel daheim findet ihr überwiegend im Badezimmer und im Flur. Ganz besonders geeignet sind verglaste Kleiderschränke im Schlafzimmer, da diese meist bis zum Boden reichen und somit auf Augenhöhe des Kindes sind.

Spiegelbilder fotografieren

Bei einer kleinen Schärfentiefe könnt ihr den Fokus auf das reflektierte oder das reflektierende Objekt legen. Probiert euch da ruhig etwas aus. Es macht sich aber immer gut, wenn neben der Reflexion auch das zu reflektierende Objekt mit auf dem Bild ist. Das kann natürlich auch gern angeschnitten sein.

Fotografieren mit Spiegeln

Aber auch Wasser, Glas und Metall sind spiegelnde Oberflächen unseres Alltags.

Ein dankbares Motiv ist beispielsweise das Kind in der Pfütze. Hier spiegeln sich die Bäume der Umgebung, der Himmel mit den Wolken oder einfach nur das Kind. Am liebsten natürlich in Gummistiefel und Schirm.

Besonders Spiegelungen im Fenster wirken oft sehr stimmungsvoll und natürlich. Daher eignen sich diese Bilder besonders zur Dokumentation eures Alltags und für Portraits.

Die Reflexion in einem metallischen Löffel bringt so gut wie immer ein lustiges Motiv. Denn durch die Wölbung des Löffels kann das Bild leicht verzerrt werden. Einen ähnlichen Effekt haben Christbaumkugeln am Weihnachtsbaum. Der Fokus sollte bei dieser Art von Foto immer auf der Spiegelung im Objekt liegen.

Fotografieren mit Spiegelungen

Ihr solltet beim Fotografieren von Reflexionen zudem immer auf eure eigene Position achten. Ansonsten kann es leicht passieren, dass ihr ungewünscht selbst mit aufs Bild kommt. Sei denn es ist natürlich beabsichtigt.

Mit Hilfe von Spiegel lassen sich auch auf einfache Weise schöne Selbstportraits erstellen. Denn wir fotografierenden Mütter haben ja alle das gleiche Problem: Wir sind selbst kaum auf den Fotos drauf. Dass man auf diesen Selbstportraits dann fast immer die Kamera sieht, finde ich persönlich nicht schlimm. Denn die Kamera ist inzwischen ein Teil von mir und gehört einfach zu meiner Person.

Fotos mit Spiegelungen
Spiegelungen und Reflexionen im Foto sind besonders interessante Mittel der Bildgestaltung. Wenn ihr die vorgestellten Tipps beachtet, ist es auch wieder recht easy umzusetzen. Ihr müsst lediglich mit offenen Augen durch den Alltag schreiten und Ausschau nach Reflexionen halten. Gelingt es euch diese einzufangen, habt ihr abwechslungsreiche und interessante Fotos für den Betrachter geschaffen.

You Might Also Like

Keine Kommentare

Schreibe eine Antwort