2 In Foto-Tipps

Empfehlungen zum Drucken von Familienfotos

Tipps Druck von Fotos

Unser Ziel als Eltern ist es authentische und emotionale Familienfotos zu machen, die die wahren Momente unseres chaotischen und bunten Familienlebens einfangen. Wir wollen mit unseren Fotos unvergessliche Erinnerungen und ein Gefühl warmer Emotionen schaffen. Umso wichtiger ist es dann, eben diese Fotos nicht auf dem Rechner oder dem Smartphone verschwinden zu lassen. Druckt eure Fotos regelmäßig aus!

Vielleicht habt ihr ja aber auch schon viel Geld für ein professionelles Shooting bei einer Familienfotografin investiert. Bitte spart nun nicht bei der Druckqualität eurer Fotoabzüge. Sucht euch einen Fotoanbieter eures Vertrauens und zahlt lieber etwas mehr für qualitativ hochwertige Abzüge, welche die Qualität der fotografischen Arbeit hervorheben.

Egal ob ihr eure Urlaubsfotos von den unvergesslichen Reise-Momenten ausdrucken, euer Fotoalbum des Jahres fertig stellen oder die Fotos verschenken wollt. Fotos schaffen Erinnerungen. Fotos werden im Laufe der Zeit an Wert gewinnen. Sie werden eines Tages der wichtigste Besitz sein. Für euch und eure Kinder. Für eure Familie.

Tipps Drucken von Fotos

Formate

Habt ihr euch nun zu einer Foto-Bestellung durchgerungen, steht ihr irgendwann vor der Frage des richtigen Formates. Klassisch sind hoch- und querformatige Fotos in allen verschiedenen Größen von 9x13cm bis 20x30cm. Diese Klassiker sind besonders für Einsteck-Fotoalben und standardisierte Bilderrahmen geeignet.

Unser Tipp: Schaut euch ruhig mal bei eurem Fotolabor etwas um. Die Fotoanbieter haben inzwischen viele kreative Formate im Angebot, die sich prima zur Deko in der Wohnung oder zum Verschenken anbieten. Unterschiedliche Rahmen, moderne Layouts und ungewöhnliche Formate werten eure Lieblingsmotive noch einmal richtig auf. Da wären zum Beispiel quadratische Abzüge, Prints in Polaroid-Optik oder Fotostreifen. Nur etwas Mut und probiert euch aus!

Papierqualität

Die Fotolabore bieten euch inzwischen eine große Auswahl von glänzend, matt, silk bis fine art. Vielleicht hat jeder hier auch ein paar persönliche Vorlieben. Aber alle Papiere erfüllen auch unterschiedliche Zwecke. Daneben solltet ihr schauen, ob das Papier zum gewählten Motiv passt und die Bildwirkung dadurch unterstreicht.

Hier mal die wichtigsten Besonderheiten der beliebtesten Papiere:

Glanz

  • glatte, hochglänzende Oberfläche
  • sehr hohe Detailwiedergabe und Schärfe
  • kann leichte Unschärfen kaschieren
  • Kanten wirken präziser
  • Farben wirken leuchtender (hohe Farbintensität und Brillanz)
  • Nachteile: unschöne Fingerabdrücke und unerwünschte Spiegelungen

 

Matt

  • matte Oberflächen können Kontraste verschärfen
  • natürlich, edel und professionell
  • frei von Reflexionen und schützt vor unerwünschten Fingerabdrücken
  • leichte Struktur der Oberfläche streut das Licht, Kanten wirken weniger scharf
  • schwarz wirkt weniger intensiv
  • besser für zarte Objekte und einen dezenten Look geeignet

 

Körnig/Silk

  • einzigartige Haptik – wirkt super hochwertig
  • minimiert Rauschen
  • Weichzeichnung durch Wabenstruktur
  • für Portraits super geeignet

 

Kleiner Tipp: Wollt ihr ein Foto rahmen, solltet ihr immer einen matten Fotoabzug bestellen. Denn bei glänzenden Fotos kann es schnell passieren, dass das Foto an der Glasscheibe des Bilderrahmens klebt. Und das gibt optisch unschöne Stellen. Also bitte nur matte Fotos für Bilderrahmen nutzen.

Tipps Drucken von Fotos bei Kinderfotografie

Wahl des Fotoanbieters

Sofortdruck-Automaten in Drogerien sollten eigentlich keine ernsthafte Option für euch sein und nur im äußersten Notfall von euch zum Ausdrucken von Fotoabzügen genutzt werden. Die Qualität ist meist sehr enttäuschend und die Farben total verfälscht. Testet einfach ein paar unterschiedliche Fotoanbieter aus und sucht euch euren Favoriten. Von diesem könnt ihr euch dann auch für zukünftige Bestellungen die unternehmseigene Software auf den Rechner laden. Durch die Nutzung dieser Software könnt ihr Bestellungen dann zukünftig aufgrund besserer Ladezeiten schneller aufgeben.

Familienfotografin Marcia Friese hat mir auch noch ein paar Tipps für euch mitgegeben: “Ich mag gern mattes Papier mit weißem Rand. Wichtig beim Bestellen der Abzüge ist immer, den Haken für die automatische Nachbearbeitung zu entfernen, zumindest wenn die Bilder schon bearbeitet sind. Mein Geheimtip ist bei Aldi Fotos online zu bestellen. Die haben ein wunderbares, mattes Papier (welches ich tatsächlich auch zum selbst entwickeln im Labor benutze) und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.”

 

Eigentlich wollte ich an dieser Stelle keinen Vergleich von Fotoanbieter durchführen. Daher kann ich nur aus eigener Erfahrung sagen, dass ich mit der Angebotspalette, der Qualität der Fotos, der Software, dem Hilfecenter und den schnellen Lieferzeiten von Saal Digital sehr zufrieden bin. Mein persönlicher Favorit sozusagen. Aber ihr seht schon – Marcia bestellt bevorzugt bei Aldi Fotos. Und andere Fotografen wieder ganz wo anders. So muss jeder (Hobby)Fotograf seinen eigenen Anbieter für sich finden. Gute Fotolabore bieten bestellbare Papiermuster an. Mit Hilfe dieser Muster könnt ihr sehr gut die unterschiedlichen Papierqualitäten miteinander vergleichen und eure Lieblinge entdecken.

Unser letzter Tipp: Legt euch einen digitalen Ordner „Druck aktueller Monat“ auf den Desktop eures Rechners an. Nun sammelt ihr einen Monat lang die schönsten Bilder und am Ende des Monats gebt ihr eine Bestellung mit allen Fotos des Ordners auf. Oder aber ihr wartet auf die nächste Rabattaktion eures Fotolabors und habt dann gleich alle Fotos griffbereit.

 

 

You Might Also Like

2 Kommentare

  • Reply
    Theresa
    10. Mai 2017 at 19:36

    Der beste Tipp ist der mit dem Druckordner für den aktuellen Monat! Ich bin ein furchtbarer Fotomessi und sammle das ganze Jahr über Bilder sodass mich dann am Ende die Aufgabe erschlägt die besten Bilder für Abzüge herauszusuchen. Und hat man die dann rausgesucht, muss man hunderte Bilder einkleben… Hier liegt ein gigantischer Stapel von 2015 rum, die folgenden Jahre habe ich noch nicht mal gesichtet….
    Das mit dem Ordner sollte ich wirklich mal probieren, dann hat man die Bilder zumindest Griffbereit und kann dann in keinen Etappen einkleben.

  • Reply
    Carolin
    10. Mai 2017 at 19:44

    Du solltest es auf jeden Fall mit einem Durckordner probieren Theresa. Mir hilft dieses System sehr dabei die Übersicht zu bewahren.

  • Schreibe eine Antwort